Viña Falernia

Ort: Umgebung von La Serena im Elqui Tal

Rund 500km nördlich von Santiago liegt das
Elqui Tal mit Viña Falernia als nördlichster Kellerei Chiles. Die Böden sind je nach Höhen-lage der 3 Rebflächen die hier bearbeitet werden, teils kiesig und tonhaltig, aber bestehen auch aus Schwemmland.

Hier finden wir z.B. einen der höchst gelegenen Weinberge der Welt in einem Felsental auf ca. 2000m Höhe. Auf Schädlingsbekämpfungsmittel kann in ganz Chile verzichtet werden, da die Reblaus und andere Krankheiten wie Blattläuse oder der falsche Mehltau hier unbekannt sind.

Besonders rote, per Hand gelesene Trauben werden mit überzeugenden Resultaten angebaut


und zu gehalt- und charaktervollen Weinen vinifiziert.

Vollmundig und weich sind besonders die
Weine aus der alten Bordeaux-Rebsorte Carménère, die erstmals 1996 wieder sor-
tenrein in Chile ausgebaut wurde.

Nachdem sie in Europa gänzlich durch die Reblausplage für viele Jahre komplett ver-schwunden war, wird sie auch hier von den weinproduzierenden Ländern wieder re-
importiert. Doch nirgends findet man dafür
so ideale Bedingungen für diese spätreife
Traube vor wie in Chile.

Weine im Sortiment: Carménère/Syrah, Carménère und Syrah.

Weingut Viu Manent