Bodega del Fin del Mundo

Ort: San Patricio de Chañar

Im wilden Patagonien ca. 1000 km südwestlich von Buenos Aires liegt die 1999 gegründete Kellerei "Am Ende der Welt". Die wilde Land-schaft mit Temepraturunterschieden von bis zu 20°C, steinige und sandige Böden, wenig Niederschläge und konstanter Wind bieten die idealen Voraussetzungen für den Weinanbau.

Die Rebstöcke werden mit Schutzanpflanungen vor den starken Winden abgeschirmt. Außerge-wöhnliche Aromenvielfalt, eine tiefe dunkle Far-
be, angenehme Säure und Vielschichtigkeit zeichnen die Tropfen dieser noch jungen Bo-
dega aus. Bereits der erste Wein der 2002 auf den Markt kam (ein Malbec) konnte eine Silbermedaille gewinnen.

Die Erfolgsgeschichte dieser Kellerei setzt sich


bis heute fort und die Weine werden regelmäßig
auch auf intenerationaler Ebene prämiert.

Rigorose Selektion bei der Traubenlese, mo-dernste Technologie im Keller und die beson-deren Charakteristiken des patagonischen
Terroir sorgen für außergewöhnliche Tropfen,
die in unterschiedlichen Qualitätsstufen ange-boten werden.

Der Name Flag Tree der Basis-Linie leitet sich von der ungewöhnlichen Form der Baumkronen
in Patagonien ab, die durch die konstant starken Winde geformt wird. Hier ist man allerdings auch in der Lage ausgesprochene Prämium-Weine zu erzeugen, die international Beachtung finden. Seien Sie neugierig auf die Tropfen vom Ende
der Welt!

Fast 1.000 km südwestlich der argentinischen Metropole Buenos Aires liegt die 1999 gegrün-(weiterlesen im Text)